Wirtschaft

23 September 2015

Allyson Morgan

Der Preis entscheidet den Flug

Zusammenfassung

  • Hälfte der Passagiere ist Preis am wichtigsten
  • Ein Viertel meidet das Fliegen
  • Senioren legen mehr Wert auf Airline, als auf Preis

Auch die Airline ist wichtig

Flug_630px

Die Sommerurlaubszeit ist vorüber und die letzten Nachzügler kehren nun aus ihren verspäteten Reisen zurück. Gerade in der Sommerzeit fliegen viele in die weite Ferne, um dort die warmen Tage zu verbringen und die freie Zeit zu genießen. Doch nach welchen Kriterien entscheidet sich der Flug? Guter Service oder ist es doch eher der Preis? Immerhin werten viele Airlines ihre Billigflüge auf, so wie es zuletzt Lufthansa mit der Tochtergesellschaft „Germanwings“ tat.

Für die meisten Reisenden entscheidet der Preis, so schont durchschnittlich jeder zweite Passagier seinen Geldbeutel und steigt lieber in einen „Billigflieger“. Hierbei ist es besonders die Jugend die auf ihr Geld achtet, mit 64 Prozent der 14-19 Jährigen und knapp 60 Prozent der 20-29 Jährigen. Unterschiede zwischen Frauen und Männern sind über den Wolken kaum vorhanden, doch favorisieren Frauen (28%) eher als Männer (22%) festen Boden unter den Füßen. Die andere Hälfte teilt sich und steigt entweder nicht ins Flugzeug, oder genießt, unabhängig vom Preis, den Service einer bestimmten Fluggesellschaft.

Des Weiteren ist ein Trend zu verzeichnen, dass gerade ältere Fluggäste sich nach bestimmten Airlines richten und auch öfters mal am Boden bleiben. So nimmt, von den 14-19 Jährigen hin zu den 60-69 Jährigen, die Prozentzahl der Schnäppchen-Flieger von 64 auf 38 Prozent ab, die Zahl der treuen Airline Kunden steigt um elf Prozent und 34 Prozent suchen lieber andere Wege zu ihren Urlaubszielen.

Natürlich ist eine Flugreise zeitaufwendig und anstrengend, aber könnte dieser Trend ein Resultat der schweren Flugbedingungen der Billig-Airlines sein, wie z.B. wenig Platz und überteuerter Service?



Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Online Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1000 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 17.09.2015 bis 21.09.2015
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe
Prozentwerte können rundungsbedingt abweichen.


Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück