Digitale Welt

18 August 2015

Marjorie Navarro

Ein Drittel kann sich vorstellen einen digitalen Nachlassverwalter für das eigene Facebook-Profil zu bestimmen

Zusammenfassung

  • Jeder Dritte kann sich vorstellen für sein Facebook-Profil einen Nachlassverwalter zu bestimmen
  • Männer können sich digitale Nachlassverwalter besser vorstellen als Frauen
  • 30 bis 39-Jährigen stehen der Idee am offensten gegenüber

Facebook-Seite als Gedenkstätte

In den USA können Inhaber von einem Facebook-Profil bereits einen digitalen Nachlassverwalter bestimmen. Bald soll die Funktion auch in Deutschland freigeschaltet werden. Wir haben daher bei den Facebook-Nutzern in Deutschland nachgefragt, ob sie sich vorstellen können, diese Funktion zu nutzen?

Bereits ein Drittel der 719 befragten Facebook-User kann sich in der Tat vorstellen, sein Profil an eine andere Person zu übertragen, die das Profil nach dem Tod verwalten darf. Die männlichen Facebook-Nutzer können sich dabei wesentlich häufiger (41%) vorstellen, diese Funktion zu nutzen als die befragten Frauen (28%). In den unterschiedlichen Altersgruppen stehen die 30 bis 39-Jährigen der Idee am offensten gegenüber. 38% würden ihr Facebook-Profil nach dem Tod einer nahestehenden Person anvertrauen.

Die Facebook-Nutzer zeigen somit Interesse an der neuen Funktion, die es den Angehörigen in Zukunft ermöglichen wird, das Profil einer nahestehenden Preson nach dem Tod in eine Art digitale Gedenkstätte umzuwandeln. Können Sie sich vorstellen, für Ihr Facebook-Profil einen Nachlassverwalter zu bestimmen?


Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Online Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1000 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 30.07.2015 bis 03.08.2015
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe
Prozentwerte können rundungsbedingt abweichen.


Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück