Gesundheit

16 Dezember 2015

Ina Spross

Befürworter und Gegner der Teil-Krankschreibung

Zusammenfassung

  • 68% sind gegen Einführung der Teil-Krankschreibung
  • 73% der Deutschen gehen arbeiten, auch wenn sie sich krank fühlen

Klare Mehrheit der Deutschen ist gegen Teil-Krankschreibung

Arzt_630px

Da die Ausgaben für das Krankengeld in den vergangenen Jahren erheblich angestiegen sind, empfehlen Experten nun eine Teil-Krankschreibung bzw. prozentuale Arbeitsunfähigkeit einzuführen. Mit einer abgestuften Krankschreibung nach skandinavischem Vorbild würden Erwerbstätige nicht mehr zu 100%, sondern, je nach Gesundheitszustand, nur noch zu 75 % oder 50 % krankgeschrieben werden können. Der mingle-Trend hat die Menschen in Deutschland zu diesem Thema nach ihrer Meinung gefragt!

Laut einer repräsentativen Umfrage unter tausend Personen gehen 73 Prozent der Deutschen zur Arbeit, selbst wenn sie sich krank fühlen. Demnach bleiben nur 27 Prozent der Bevölkerung zuhause, wenn sie nicht das Gefühl haben kerngesund zu sein. Vor allem die jüngeren Generationen haben angeben, dass sie sich trotz Unwohlsein selten eine Auszeit gönnen. Wäre hierfür die Teil-Krankschreibung eine angemessene Lösung? Die aktuelle mingle-Trend Umfrage zu dem Thema hat gezeigt, dass tatsächlich nur 32% der Deutschen die Gesundheitsreform befürworten. Somit hat sich eine klare Mehrheit (68%) gegen den Vorschlag des Gesundheitsministers Hermann Gröhe ausgesprochen. Dabei sind mehr Frauen als Männer und vor allem die älteren Generationen gegen die Einführung einer Teil-Krankschreibung.

In der Tat haben sich die Ausgaben für das Krankengeld seit 2006 verdoppelt und 2014 mit fast elf Milliarden Euro einen neuen Höchststand erreicht. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Unter anderem führt eine größere Anzahl von Beschäftigten und höre Einkommen zu höheren Krankengeldausgaben.



Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1.000 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 11.12.2015 bis 14.12.2015
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe
Prozentwerte können rundungsbedingt abweichen.




Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1.000 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 11.12.2015 bis 14.12.2015
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe
Prozentwerte können rundungsbedingt abweichen.


Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück