Lifestyle

3 Februar 2016

Ina Spross

Ist Deutschland dieses Jahr im Fasnachtsfieber?

Zusammenfassung

  • Jeder Fünfte feiert dieses Jahr Karneval
  • Fasching ist bei Frauen und Teenies am beliebtesten
  • Rund 70% können sich nicht für Fassnacht begeistern

Fasching ist bei Frauen und Teenies am beliebtesten

Mit der Weiberfastnacht am Donnerstag um 11.11 Uhr fällt endlich der Startschuss in die „Närrische Woche“. Ab diesem Tag werden wieder zahlreiche Narren bis zum Aschermittwoch ausgiebig feiern und Deutschlands Straßen in den ausgefallensten Kostümen unsicher machen. Doch wie viele Deutsche beteiligen sich dieses Jahr tatsächlich an der „Narrenschau“?

Laut einer repräsentativen mingle-Trend Umfrage sind dieses Jahr nur wenige Deutsche im Fasnachtsfieber: Rund 70 Prozent der Befragten haben nicht vor, Fasching zu feiern. Vor allem die „Silver Ager“ („Generation 50plus“) scheinen zu den Karnevalsmuffeln zu gehören, da 75 Prozent angegeben haben, sich am Rosenmontag auf keinen Fall zu verkleiden. Doch jeder fünfte Bundesbürger (21%) lässt sich die Laune von den Karnevalsmuffeln nicht vermiesen und vor allem Frauen (25%) werden die Gelegenheit nutzen, um sich die kommenden Tage in Schale zu werfen. Auch bei den Jüngsten (37%) und den 30 bis 39-Jährigen ist Karneval besonders beliebt. Noch unentschlossen, ob sie sich zu einer Karnevalsparty hinreißen lassen werden oder nicht, sind dieses Jahr 10 Prozent der Bevölkerung. Vor allem die 14 bis 19-Jährigen wollen sich nicht festlegen und werden wohl spontan entscheiden, ob sie ihr Kostüm dieses Jahr aus dem Schrank holen werden oder nicht.

Sie sind ein echter Faschingsfan und noch auf der Suche nach einem passenden Kostüm? Neben den Klassikern wie Cowboy und Pirat, sind dieses Jahr Helden aus Funk und Fernsehen wie Robin Hood, Batman oder Darth Vader besonders beliebt.

Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück