Gesundheit

20 September 2012

Allyson Morgan

Jeder Vierte fürchtet sich vor Gewittern

Zusammenfassung

  • Vor allem Frauen betroffen
  • Mit der Bildung sinkt die Angst vor Blitz und Donnerschlag

"Mächtig zürnt der Himmel im Gewitter." (Nikolaus Lenau)

Grelle Blitze und laute Donnerschläge ängstigen viele Kinder und auch so manchen Erwachsenen beschleicht ein mulmiges Gefühl, wenn ein Gewitter naht. Die stürmischen Jahreszeiten kommen und der mingle-Trend geht dem Thema „Angst vor Gewittern“ auf den Grund – mit guten Tipps für den Ernstfall!

Jeder vierte Deutsche (26%) fürchtet sich bei Gewittern. Für 2% der Befragten ist diese Angst sogar so intensiv, dass sie sie nicht kontrollieren können. Frauen sind besonders häufig betroffen: Bei 38% lösen Blitz und Donner Furcht aus, bei 3% sogar unkontrollierbare Angst. Das Wissen um die physikalischen Hintergründe hilft dabei wohl etwas gegen die Angst vor dem Naturphänomen: Menschen mit hoher Bildung (21%) fürchten Gewitter seltener als weniger gebildete Befragte (29%).

Es gibt eine Reihe von guten Tipps, wie Sie sich bei Gewittern schützen können. Suchen Sie wenn möglich Zuflucht in einem Haus mit Blitzableiter oder einem geschlossenen Fahrzeug. Wenn dies nicht möglich ist, halten Sie sich von allen (!) Bäumen fern. „Buchen zu suchen“ ist leider der falsche Rat. Vermeiden Sie auch den Aufenthalt auf offenem Gelände oder auf Erhöhungen. Falls Sie doch mal ein Gewitter überrascht: Am sichersten ist es, wenn Sie sich hinhocken, mit den Füßen nah beieinander, eingezogenem Kopf, angewinkelten Armen und ohne sich mit den Händen abzustützen.



Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1.033 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 13.09.2012 bis 17.06.2012
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe


Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück