Gesundheit

1 April 2012

Allyson Morgan

Jeder Zweite will eine Patientenverfügung verfassen – Nur 14% haben bereits eine

Zusammenfassung

  • Jeder Dritte über 60 Jahren hat vorgesorgt für den Ernstfall
  • Eltern haben zweimal so häufig (19%) wie Kinderlose eine Verfügung

Kein angenehmes Thema, aber notwendig?

Wir wollen unser Leben selbst bestimmen: Wo wir arbeiten, wie wir unsere freie Zeit verbringen – unser Leben, unsere Entscheidung. Nur was passiert, wenn diese Freiheit endet, weil der Körper durch schwere Krankheit oder anderes zum Gefängnis wird? Für diesen Fall kann jeder seit September 2009 durch eine Patientenverfügung vorsorgen. mingle-Trend fragte nach: Wie viele Deutsche haben bereits eine Patientenverfügung? Wer hat es noch vor, wer lehnt dies ab?

Jeder siebte Deutsche (14%) hat bereits eine Patientenverfügung verfasst. Das Alter ist hier entscheidend: So hat nur 1% der Teenager, aber jeder Dritte über 60 Jahren (34%) seinen Willen schriftlich hinterlegt. Wie wichtig das Thema ist, zeigt dass jeder Zweite jenseits der zwanzig Jahre plant demnächst eine Patientenverfügung zu verfassen. Für Eltern ist diese Absicherung für den Fall einer schweren Einschränkung dabei besonders wichtig: Menschen mit Kindern haben zweimal so häufig bereits eine Patientenverfügung gemacht wie Kinderlose.

Sie möchten mehr über das Thema Patientenverfügung erfahren? Im Internet finden Sie erste Informationen, zum Beispiel auf der Seite der Initiative Patientenverfügung.de. Auch spezialisierte Notare und Anwälte können bei Fragen weiterhelfen.


You need to upgrade your Flash Player

Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1.049 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 29.03.2012 bis 01.04.2012
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe


Artikel-Tags


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück