Gesundheit

19 März 2012

Allyson Morgan

Nur jeder Zweite würde gegebenenfalls Sterbehilfe für sich selbst wünschen

Zusammenfassung

  • 70% befürworten per se das Recht auf Sterbehilfe
  • 37% der Bürger können nicht einschätzen, wie sie entscheiden würden
  • Vor allem Jüngere lehnen Sterbehilfe für sich als Weg ab (12%)

Das Recht auf einen selbstbestimmten Tod unterstützten 70% - aber wer würde es auch selbst nutzen?

Unser letzter mingle-Trend zeigte, dass 70% der Deutschen Sterbehilfe für unheilbar kranke Menschen befürworten. Das Recht auf den selbstbestimmten Tod ist das Eine. Doch wie stehen die Menschen zu Sterbehilfe, wenn es um sie selbst geht? mingle-Trend fragte nach: Würden Sie Sterbehilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie unheilbar krank wären?

Der eigene Tod scheint oft weit weg, solch eine schwierige Entscheidung allemal. Dennoch sagt jeder Zweite (55%), dass er oder sie in einem solchen Fall Sterbehilfe wünscht. Besonders Menschen jenseits der fünfzig Jahre und im Osten würden dies im Fall einer unheilbaren Erkrankung wünschen.

Wie schwierig die Frage ist, zeigt auch die hohe Zahl (37%) von Menschen, die dies nicht ohne weiteres einschätzen können.

Aber es gibt auch klare Gegenstimmen zum Einsatz der Sterbehilfe am eigenen Leib: Je jünger die Befragten desto stärker ist die Ablehnung von Sterbehilfe für sich selbst: 12% der Unterzwanzigjährigen lehnt diese Lösung rundheraus ab.

Falls Sie sich entschieden haben: Patientenverfügung kann helfen, im Fall einer schwerer Erkrankung oder eines Unfalls Ihren Willen durchzusetzen, wenn Sie selbst es nicht mehr können. Mehr Informationen finden Sie hierzu zum Beispiel bei der Initiative Patientenverfügung.de. Sterbehilfe ist in Deutschland zwar verboten, doch Sie können über den Einsatz lebensverlängernder Maßnahmen entscheiden.


You need to upgrade your Flash Player

Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1.086 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 15.03.2012 bis 19.03.2012
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe


Artikel-Tags


2 Kommentare

  1. Maria Schneider sagt:

    Ich bin 100 % dafür , viel durchgemacht wegen Schlaganfall , und meinen krebskranken Papa gepflegt ….

  2. Arno Klein sagt:

    Ich bin für Sterbehilfe in der Form,daß jeder sterbens Kranke in einem Hospitz o.ä.,
    freien Zugang zu Opiaten hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück