Gesundheit

31 Juli 2015

Marjorie Navarro

Sodbrennen – Jeder Zweite ist betroffen

Zusammenfassung

  • Knappe Mehrheit zumindest gelegentlich von Sodbrennen betroffen
  • Frauen und Männer gleichermaßen von Sodbrennen betroffen
  • 20 bis 29-Jährige am seltensten von Sodbrennen betroffen

Sodbrennen ist keine Randerscheinung

Sodbrennen ist ein allgemein bekanntes Phänomen, was vor allem nach uppigen Essen, der Zunahme von starkem Kaffee oder Stress auftritt. Der aktuelle mingle-Trend zeigt deshlab, wie viele Menschen in Deutschland davon betroffen sind.

Die repräsentativen Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zeigen, dass fast jeder Zweite in Deutschland zumindest gelegentlich betroffen ist. Bei 7% der Befragten treten die Beschwerden regelmäßig auf, während 44% nur gelegentlich unter den Beschwerden leiden. Der Blick auf die Altersgruppen zeigt, dass die 20 bis 29-Jährigen scheinbar die unempfindlichsten Mägen haben, während die 50 bis 59-Jährigen am häufigsten unter Sodbrennen leiden. Frauen und Männer sind dabei übrigens gleichermaßen betroffen. Das Geschlecht hat somit keine Auswirkung darauf, ob man zu Sodbrennen neigt oder nicht.

Auch wenn gelegentliches Sodbrennen im Normalfall nicht gefährlich ist, sollten man anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen und die Ursachen bekämpfen. Dabei zählen zu den häufigsten Gründe für Sodbrennen fette Speisen, Alkohol, Rauchen, Stress, Nervosität und Übergewicht. Kennen Sie ein gutes Hausmittel gegen Sodbrennen, das die Schmerzen lindert?

sodbrennen


Datenbasis der Befragung

Grundgesamtheit: Online Deutsche Bevölkerung ab 14 Jahre
Stichprobe: 1000 repräsentativ ausgewählte Personen
Erhebungszeitraum: 23.07.2015 bis 27.07.2015
Erhebungsverfahren: Online-Umfrage, Quotenstichprobe
Prozentwerte können rundungsbedingt abweichen.


Artikel-Tags


2 Kommentare

  1. nesetril sagt:

    Ich esse Mandeln frische ,,nicht viel sage mal ca 10 stück ..langsam zerkauen und im Mund zergehen lassen .. helfen auch ..

  2. Svargen sagt:

    Natron hilft sehr gut bei Sodbrennen. Ich gebe auch immer eine Priese in meinen Kaffee. 1 Teelöffel in 1 Glas kaltem Wasser verrühren und zügig trinken (das Natron löst sich nicht gut in kalten Flüssigkeiten). Keine Nebenerscheinungen, da es sich um ein natürliches und außerdem billiges Produkt handelt. Gibt es auch im Supermarkt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



	

Das könnte Sie auch interessieren


Zurück